J u r i s t i s c h e H i l f e

1 Mai 2020 - Juristische Unterstützung bei dokumentierten Polizeiübergriffen

Juristische Unterstützung bei dokumentierten Polizeiübergriffen
Der 1. Mai 2020 ist vorbei. Trotz der aktuellen Situation rund um das Corona-Virus ist es uns gelungen einen kreativen und vielseitigen 1. Mai zu organisieren. Dennoch wird der 1. Mai 2020 vielen von uns in schlechter Erinnerung bleiben. Das rigorose Vorgehen der Stadt- und Kantonspolizei gegen jegliche Formen von öffentlicher Meinungsäusserung waren bedenklich. Als Komitee haben wir am Abend des 1. Mai eine entsprechende Stellungnahme verschickt.

Auch einige Tage nach dem 1. Mai kommen immer noch Bilder von polizeilichen Übergriffen zum Vorschein. Der Vorstand des 1. Mai Komitees hat deshalb beschlossen Personen, welche von der Polizei in ihren Rechten verletzt wurden, juristisch zu unterstützen. Wir haben dafür die E-Mailadresse hilfe@1mai.ch eingerichtet. Die Mails welche wir dort erhalten werden vertraulich behandelt und nur von Vertreter*innen des Vorstandes gesichtet und mit uns nahestehenden Rechtsanwält*innen sowie ausschliesslich in Rücksprache mit den Betroffenen besprochen.